News

23.04.2020 11:25 Alter: 189 days
Kategorie: Robert Laimer

Coronakrise - SPÖ für Beitrag von Millionenvermögen und Online-Konzernen


„Diese Krise hat uns vor Augen geführt, wer die wahren Leistungsträger in Österreich sind: Nämlich die zigtausenden arbeitenden Menschen, die Österreich am Laufen gehalten haben. Und es ist uns wieder bewusst geworden, wie wichtig ein starker Sozialstaat und ein funktionierendes, solidarisches Gesundheitssystem sind“, so SPÖ-Abgeordneter Robert Laimer . Immer drängender stellt sich die Frage: Wer wird die Kosten dieser Krise zahlen? Da versuchen manche schon, diese Kosten auf die Arbeitnehmer abzuwälzen. „Es darf nicht passieren, dass man die Heldinnen und Helden des Alltags heute beklatscht und sie morgen die Zahlerinnen und Zahler dieser Krise werden, indem man etwa Massensteuern wie die Mehrwertsteuer erhöht“, stellt Laimer klar. 

Um Österreich bestmöglich aus der Krise zu führen, wird es mehr als eine Gesamtanstrengung brauchen. Es wird eine ehrliche Zusammenarbeit und gelebte Solidarität auch von Millionären und Online-Konzernen brauchen. Die SPÖ will daher einen Solidarpakt, der eine gerechte Abgabe auf Vermögen und Erbschaften über einer Million Euro, eine Besteuerung von Finanztransaktionen und Online-Konzernen, die jetzt von der Krise stark profitieren, so wie ein gesetzliches Verbot von Dividendenzahlungen und Managerboni für Unternehmen mit Staatshilfe, umfasst. „Die SPÖ wird alles dafür tun, dass nicht am Ende die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die schwere Last alleine tragen müssen“, so Robert Laimer.