News

19.09.2019 12:36 Alter: 31 days
Kategorie: Robert Laimer

Eine Landwirtschaft frei von Gift und Chemiebomben – das ist meine Vision!


Eine Landwirtschaft ohne den Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide ist möglich. Davon ist SPÖ-Nationalrat Robert Laimer zutiefst überzeugt. Als Mitglied des Umwelt-Ausschusses des Parlaments stellt er nun eine visionäre Forderung, die einer Öko-Revolution gleichkommt: Umstellung auf 100%-Biolandwirtschaft in ganz Österreich bis 2040! 

Die Österreicher haben ein Recht auf eine intakte Umwelt sowie gesunde Lebensmittel ohne Chemie zu einem fairen Preis. Dies kann nur mit einer mutigen Agrarwende im großen Stil gelingen. Daher fordert Robert Laimer:

  1. Absoluter Verzicht von Kunstdünger und chemisch-synthetische Pestizide in allen Bundesländern
  2. Attraktive Förderungen für die Umstellung von konventionellem Anbau auf biologischen Anbau
  3. Minimierung von Subventionen für Agrarriesen durch Umverteilung der Fördermittel an klein- und mittelständische Bauern
  4. Fachliche Unterstützung und Begleitung der Bauern bei der Umstellung durch erfahrene Experten
  5. Ausweitung der Fördermittel in der ökologischen Agrarforschung
  6. Definition von Umwelt-Zielen, z.B. Züchtung von Pflanzen, die resistent gegen Schädlinge und Krankheiten sind
  7. Förderung der Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen
  8. Einbeziehung der Handelsketten beim Verkauf biologischer Lebensmittel aus Österreich
  9. Begleitender Informationstransfer und Bewusstseinsbildung durch Kampagnen, Veranstaltungen etc., um die Nachfrage nach heimischen Bio-Gemüse und -Obst noch weiter zu erhöhen
  10. Ausbau des Angebots von Weiterbildungen und Fortbildungen zur Bio-Landwirtschaft für landwirtschaftliche Betriebe


Österreich könnte, so Robert Laimer, eine Vorreiterrolle übernehmen indem es als erstes Land der Erde seine Landwirtschaft von konventioneller Landwirtschaft auf 100% biologischen Landbau umstellt. Bis zum Jahr 2040 könnte diese Umstellung gelingen, wenn der politische Wille – parteiübergreifend – vorhanden ist. Daher setzt NR Laimer künftig auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit ambitionierten Abgeordneten anderer Parteien, die nicht am Gängelband von Agrarriesen hängen.

Weniger Gifte bedeutet mehr Gesundheit
„Ich bin kein Öko-Rebell, aber der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass der Einsatz von Giften, chemisch hergestelltem Kunstdünger und Spritzmitteln der Gesundheit der Bevölkerung langfristig Schaden zufügt, siehe Glyphosat. Zudem kommt, dass sich durch den Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide schon bestimmte Resistenzen gebildet haben. Dies führt dazu, dass neue, stärkere Gifte auf die Felder gesprüht werden. Ein großes Problem stellt auch die Bodenerosion und Bodenverdichtung dar, die durch jahrelange Monokulturen zu weniger ertragreichen bzw. versalzenen Böden geführt hat. Die Wahrheit ist, dass sich der konventionelle Landbau seit Jahren in einer Sackgasse befindet!“, so Robert Laimer.

Eine intakte Landwirtschaft soll die Menschen ernähren und nicht die Natur ausbeuten. Es geht nicht darum, satte Profite einzufahren, sondern vielmehr um die Gesundheit der Menschen, der in der Landwirtschaft Beschäftigten und der Böden. Deswegen ist eine ausgeklügelte Fruchtfolge das Gebot der Stunde. Wenn jahrelang die gleichen Kulturen angepflanzt werden, schadet das nachweislich den Ackerböden. Biologische Mischkultur schützt nicht nur die Böden vor Versalzung, sondern fördert auch die Artenvielfalt. Werden „Bestäuber“ wie Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge nicht durch Gifte vertrieben, sondern wieder vermehrt auf den Feldern und Wiesen tätig, führt dies infolge auch zu höheren Erträgen.

Österreich als Musterland in der Bio-Landwirtschaft
„Eine Landwirtschaft frei von Chemiebomben – das ist meine Vision. Dafür lohnt es sich zu kämpfen!“, ist NR Robert Laimer überzeugt. „Auch wir Menschen sind Teil der Natur und haben das Grundbedürfnis in einer intakten Umwelt mit einer vielfältigen Flora und Fauna zu leben. Um dies sicherzustellen muss es uns gelingen alle Skeptiker, die gegen eine Umstellung auf 100%-Bio-Landwirtschaft sind, mit starken Argumenten zu überzeugen. Wenn uns das gelingt und wir alle – Politik, Landwirtschaft, Handelsketten und Konsumenten – an einem Strang ziehen, bin ich mir sicher, dass Österreich eine Pionierrolle in der ökologischen Landwirtschaft einnehmen wird!“