News

20.05.2020 10:28 Alter: 17 days
Kategorie: Robert Laimer

Heute: Tag der Biene


Vor genau 2 Jahren, am 20. Mai 2018, fand zum ersten Mal der „Internationale Tag der Biene“ statt. Ausgerufen wurde dieser Tag von den Vereinten Nationen, die damit das Bewusstsein für die Rolle der Bienen für unser Ökosystem und das menschliche Leben schärfen wollen.
 
Die Organisation unterstützt damit eine langjährige Initiative slowenischer Imker. Der slowenische Imkerverband setzte sich bereits fünf Jahre davor immer am 20. Mai für den „Weltbienentag“ ein. Das Datum geht auf den Geburtstag von Anton Janša (1734-1773) zurück, der ein slowenischer Imkerpionier war. Er war der Hofimkermeister von Maria Theresia, verfasste zahlreiche Schriften zur Bienenzucht und zur Produktion von Honig und war Rektor der weltweit ersten Imkerei-Schule.
 
Und auch Albert Einstein wusste: "Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben!". Damit lag er richtig: Die Biene ist der wichtigste Bestäuber der Insektenwelt, denn viele Pflanzen sind auf die Insekten angewiesen. Wenn die Bienen fehlen, muss die Bestäubung entweder von Hand vorgenommen werden (wie in China) oder die Supermarktregale bleiben leer, wie ein Experiment in Deutschland zeigte.
 
„Es muss in unser aller Interesse sein, die Bienenvölker und ihren Lebensraum zu schützen. Jede schädliche Einflussnahme auf das Ökosystem hat auch unmittelbar Auswirkungen auf uns Menschen. Daher unterstütze ich die Anliegen der Bienenschützer im Kampf gegen die Chemieriesen!“