News

19.09.2019 10:56 Alter: 78 days
Kategorie: Robert Laimer

Klimaschutz: Es ist 5 vor 12!


Klimaschutz ist essentiell für die Zukunft der Menschheit. Es müssen rasch Strategien und Lösungen umgesetzt werden, die praxistauglich sind und auf breite Akzeptanz bei der Bevölkerung stoßen. Gerade beim Klima- und Umweltschutz gilt es ALLE Menschen an Bord zu holen, um die Ziele (z.B. das Pariser Klimaabkommen) erfolgreich umsetzen zu können. Ein „Drüberfahren“ in Form einer „Schnitzel-Steuer“ oder mittels fantasieloser Benzinpreis-Erhöhungen - ohne entsprechende Alternativen anzubieten - führt zu Unverständnis und Widerstand, wie man in Frankreich beobachten konnte („Gelbwesten“-Proteste). Daher braucht es ein kluges und umfassendes Klimakonzept – wie jenes der SPÖ: „Gemeinsam aus der Klimakrise“ (sihe hier: https://www.spoe.at/2019/08/20/gemeinsam-aus-der-klimakrise/).

Klimafrage = soziale Frage
Die Klimafrage ist auch eine soziale Frage, daher darf es zu keiner Bevormundung durch die Politik kommen. Den Zeigefinger zu erheben und den Menschen vorzuschreiben, wie diese ihr Leben gestalten sollen, führt langfristig zu einer Verbotsgesellschaft. Daher ist es in der Klimapolitik vernünftiger mit positiven Anreizen, Unterstützungsmaßnahmen und auch finanziellen Förderungen die Ökologisierung voranzutreiben. Die Politik hat die Aufgabe die Menschen „mitzunehmen“, um den schrittweisen Systemwandel zu schaffen. Aber der Systemwandel kostet, so ehrlich muss man sein, Geld. Gerade jene in unserer Gesellschaft, die bei der Umstellung Unterstützung benötigen, sollen diese auch erhalten.

Klimaneutrale Mobilität und Öffi-Ticket um EUR 1,- pro Tag

Es liegen viele Aufgaben vor uns, wie z.B. der Ausbau klimaneutraler Infrastruktur. Wir brauchen ein besseres und dichteres Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln, um z.B. den Umstieg von der Straße auf die Schiene zu schaffen. Das ist eine Forderung, die ich – als ständiges Mitglied im Umwelt- und Verkehrsausschuss– seit meiner Tätigkeit im Parlament konsequent verfolge. Gerade in Niederösterreich, dem „Land der PendlerInnen“, wo viele Menschen in peripheren Regionen auf ein Auto angewiesen sind, muss massiv in den Ausbau klimaneutraler Mobilität investiert werden, wenn man es mit dem Klimaschutz ernst meint. Parallel dazu soll der Umstieg auch preislich attraktiv sein. Daher fordere ich das Öffi-Jahresticket um EUR 365,- mit dem man bequem und sauber durch ganz Niederösterreich fahren kann. Anmerkung: In Wien fährt man seit 2012 um einen Euro pro Tag mit U-Bahn, Bus und Straßenbahn. Die Zahl der verkauften Jahrestickets hat sich seither mehr als verdoppelt und liegt bei 822.000. Heute gibt es in Wien mehr verkaufte Jahrestickets als Autos.

100% giftfrei und 100% bio – gesunde Nahrungsmittel für ganz Österreich

Wofür ich ebenfalls mit vollem Elan kämpfen werde: die Umstellung auf 100% giftfreie Landwirtschaft bis 2040 in ganz Österreich. Dieses Anliegen ist mir deshalb so wichtig, weil eine flächendeckende Bio-Landwirtschaft der beste Garant dafür ist, dass sich die Bevölkerung gesund ernährt, die Tiere keinen schädlichen Giften ausgesetzt sind und unsere Böden vor Erosion bewahrt werden. Auch hier gilt es Bewusstsein zu schaffen, die Landwirtschaft auf diese „Systemumstellung“ vorzubereiten und die Menschen mitzunehmen.

Es ist 5 vor 12! Es ist Zeit zu handeln! Daher: Lasst uns mutig sein und die Zukunft positiv gestalten.

>> Hier << geht's zum Clip!