News

13.05.2020 18:39 Alter: 24 days
Kategorie: Robert Laimer

Marode kapitalistische Misswirtschaft


Ich möchte heute auf einen überaus lesenswerten Artikel hinweisen, der sich mit der Situation beschäftigt, dass in vielen Ländern die Ernten vernichtet werden, obwohl viele Menschen hungern. Titel: „Marode kapitalistische Misswirtschaft“

Im Kapitalismus herrscht die Norm vor, besser die Menschen hungern, bevor man die Gewinne durch gesenkte Preise oder gar durch verschenkte Waren verdirbt. So ist auch zu verstehen, dass es verboten ist, bei Supermärkten weggeworfene Waren aus den Abfalltonnen zu nehmen. Das wird bestraft. Weil ja sonst manche Leute nichts mehr im Supermarkt kaufen würden und die Gewinne würden geringer ausfallen. Es geht also nicht um Diebstahl, sondern um Gewinnminderung. Perverser Kapitalismus!

In Wahrheit braucht es gesetzliche Regelungen gegen die systematische Wegwerfmentalität der Warenkonzerne. Die Teilhabe und Existenzsicherung der ärmsten Menschen ist zwar nicht profitabel, aber entscheidend, um die drohenden sozialen Verwerfungen, die u.a. ausgelöst durch die Corona-Krise kommen werden, zu minimieren.

Viel Spaß beim Lesen!
 
Anmerkung: Interessant sind so manch Kommentare, wie etwa verzweifelte Anhänger des Kapitalismus ihr System verteidigen und immer wieder auf den bösen Kommunismus verweisen.