News

15.05.2019 10:18 Alter: 35 days
Kategorie: Robert Laimer

Petition eingebracht: NR Robert Laimer tritt für besseren Hochwasserschutz in Langenlois ein


Auch Langenlois war vom Jahrhundert Hochwasser im Jahr 2002 betroffen. Zahlreiche Familien waren von einem Tag auf den anderen obdachlos, weil die Wassermassen ihre Häuser überflutet und unbewohnbar gemacht haben. Die Aufräumarbeiten nach der „Jahrhundertflut“ dauerten Wochen und glichen einem Kraftakt der BewohnerInnen. Kein Wunder, dass dieses Ereignis nach wie vor tief im Bewusstsein der Langenloiser Bevölkerung verankert ist.

Jahre später wurde von der Gemeinde ein Gefahrenzonenplan erstellt, in der statistische Berechnungen das Gefahrenpotenzial für künftige Überflutungen sichtbar gemacht haben. Dieser Plan ist unverzichtbar für Langenlois, aber er gehört unbedingt den aktuellen Gegebenheiten vor Ort sowie den klimatischen Entwicklungen angepasst, um die Sicherheit der Bevölkerung auch weiterhin gewährleisten können. Dafür setzt sich schon seit Jahren SPÖ-Gemeinderat Christian Schuh ein. Unterstützung für seine Forderung erhält er vom Abgeordneten Robert Laimer, der ohne zu zögern eine „Petition für besseren Hochwasserschutz in Langenlois“ im Parlament eingebracht hat.

Abg.z.NR Robert Laimer fordert die „Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, Elisabeth Köstinger, auf, im Sinne der Anrainerlnnen eine neuerliche Überprüfung der Hochwasserbedrohung in Langenlois vorzunehmen. Begründung: Die unterschiedliche Darstellung der Datenbanken, Hazard Overviews & Risk Assessment Austria (HORA) und NÖ Atlas (NÖ Landesregierung), führt zu einer Verunsicherung und zu einem massiven Unverständnis der betroffenen Bewohnerinnen in Langenlois. Die zuständige Bundesministerin soll dafür Sorge tragen, diese Verunsicherung aufzulösen, und zwar im Sinne der Bevölkerung in Langenlois.“, so der Wortlaut im Original.

Bildunterschrift: Treten gemeinsam für den Hochwasserschutz in Langenlois ein: Abg.z.NR Maurice Androsch, Abg.z.NR Robert Laimer, GR Christian Schuh (Jugendkandidat der SPÖ NÖ zur Europawahl) und Abg.z.NR Konrad Antoni.

>> HIER << geht's zur Petition!