News

17.05.2019 09:47 Alter: 33 days
Kategorie: Robert Laimer

Robert Laimer prominenter Unterstützer der Petition „Mehr Tierschutz durch eine deutliche Reduktion der Tiertransporte!“


Die Bürgerinnen und Bürger der EU sind zunehmend besorgt über die Auswirkungen der Landwirtschaft auf den Tierschutz und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier. Berichte über qualvolle Tiertransporte mit unlauteren Praktiken tragen dazu bei, dass das System des Umgangs von uns Menschen mit Tieren, die zum Zweck der Nahrungsmittelproduktion leben und sterben, immer stärker grundsätzlich in Frage gestellt wird.
 
Es muss Teil der Politik sein, Diskussion zum heiklen Bereich der Nutztiere intensiv zu führen. Das Schutzniveau muss auch in diesem Bereich gehoben und alle Anstrengungen müssen unternommen werden, eine europaweit tierwohlgerechte Landwirtschaft zu erreichen. Hierzu zählt auch, der Landwirtschaft an der Seite zu stehen. Den vielen landwirtschaftlichen Betrieben, die mit Nutztieren wirtschaften, soll es leichter gemacht werden, für mehr Tierwohl zu sorgen und „schwarzen Schafen“ klare Vorgaben zu machen.
 
Lobbyismus und Wirtschaftlichkeitsinteressen dürfen nicht den Blick auf das Tier verstellen! Die Reduktion von Tiertransporten, insbesondere auch von Kälbertransporten, ist vielen Menschen in unserem Land ein Anliegen. Das muss österreichweit endlich erreicht werden:
•    regionale Vermarktung
•    Alternativen in der Produktion und Vermarktung der Tiere und ihres Fleisches
•    bessere und vermehrte Kontrollen von Tiertransporten auf der Straße
•    konsequente Beobachtung der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen (vor allem auch der Bestimmungen, wie Tiere am Transportweg möglichst schonend behandelt werden)
•    volle Transparenz bei Tiertransporten
 
Abg.z.NR Robert Laimer unterstützt die Petition vom SP-Abgeordneten Maurice Androsch vollinhaltlich: „Landwirtschaftlichen Betrieben sollen Strategien aufgezeigt werden können, wie sie ihre Produkte stärker regional vermarkten können bzw. ihre Betriebe und Netzwerke umstellen bzw. ergänzen können. Hier muss eine Analyse des derzeitigen Systems der landwirtschaftlichen Praxis im Nutztierbereich stattfinden. Übergeordnetes Ziel muss sein, dass nur mehr unbedingt notwendige Tiertransporte durchgeführt werden!“
 
Sei dabei, mach mit >> Für mehr Tierschutz! <<