News

27.01.2020 10:28 Alter: 21 days
Kategorie: Robert Laimer

#WeRemember: SPÖ Parlamentsklub gedenkt der Opfer des Holocaust


Gemäß dem Leitspruch „Niemals Vergessen! Nie wieder Krieg!“ beteiligt sich die SPÖ an der weltweiten Kampagne #WeRemember des World Jewish Congress 2020. Heuer jährt sich der historische 27. Jänner, der Tag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, zum 75. Mal. Auschwitz steht symbolisch für den Massenmord an europäischen Juden und für das Leid von Millionen anderen Menschen, die vom Nazi-Regime verfolgt und umgebracht wurden. Insgesamt ermordeten die Nationalsozialisten dort und im angrenzenden Birkenau zwischen 1940 und 1945 etwa 1,1 Millionen Menschen.

Abg.z.NR Robert Laimer: „Der Holocaust und die Shoah begannen nicht mit Menschentransporten im Viehwaggon und industrieller Massenvernichtung von Menschen im Rassenwahn. Die Saat der Niedertracht wurde schon viel früher gelegt – langsam, schleichend und mit Verbot von parlamentarischen Parteien und Zerschlagung der Demokratie, erst ermöglicht! Am Anfang stand das Wort, die Ausgrenzung von Menschen, der Judenstern, die Stigmatisierung, die Verfolgung politisch Andersdenkender etc. Am Ende standen 6 Millionen ermordete Juden und 65 Millionen Tote – inklusive den verheerenden Kriegsfolgen.“

27. Januar 1945: Die Rote Armee erreicht das Konzentrationslager Auschwitz und befreit rund 7.000 schwer kranke Überlebende. Zuvor waren die marschfähigen Häftlinge von SS-Wachen in Richtung Westen abgeführt worden. So erlebte der Großteil der Gefangenen die Befreiung des Lagers nicht mit, sondern befand sich bereits auf einem als Evakuierung deklarierten, grausamen Todesmarsch, bei dem viele ihr Leben verloren, oft erschossen wurden. Die Kolonnen zogen durch Dörfer und Städte. Die Marschierenden starben vor den Augen der Bevölkerung.* 
#WeRemember und die SPÖ gedenken der Opfer des Holocaust.

*Quelle: Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"